TUSPO Holzhausen
TuSpo Holzhausen


Kategorie: Alte Herren

AH gewinnen am 17. Mai 2019 gegen Fleisbach mit 8:3


Überragende Leistung mit überragendem Team gegen faire Fleisbacher.


AH gewinnen am 17. Mai 2019 gegen Fleisbach mit 8:3

AH gewinnen am 17. Mai 2019 gegen Fleisbach mit 8:3

AH gewinnen am 17. Mai 2019 gegen Fleisbach mit 8:3

AH gewinnen am 17. Mai 2019 gegen Fleisbach mit 8:3

AH gewinnen am 17. Mai 2019 gegen Fleisbach mit 8:3

AH gewinnen am 17. Mai 2019 gegen Fleisbach mit 8:3

AH gewinnen am 17. Mai 2019 gegen Fleisbach mit 8:3

AH gewinnen am 17. Mai 2019 gegen Fleisbach mit 8:3

AH gewinnen am 17. Mai 2019 gegen Fleisbach mit 8:3

AH gewinnen am 17. Mai 2019 gegen Fleisbach mit 8:3

Für den 17.05.2019 stand ursprünglich das Auswärtsspiel gegen Niederweidbach/Roßbachtal auf dem Spielplan. Niederweidbach sagte jedoch mangels Spieler das Spiel so frühzeitig ab, dass mit Fleisbach kurzfristig ein ebenbürtiger Gegner aufgetan werden konnte, um das wiederum am 04.05.2019 schon abgesagte Spiel gegen eben diesen Gegner nun nachzuholen.

Das Spiel hatte zudem einen besonderen Rahmen, denn es sollte als ein "Junggesellenabschiedskick" für den aktuellen Spieler der SG Biskirchen/Ulmtal, Ferdai Baysal, gelten, der im Juni heiraten werde.

Fleisbach ging wohlwollend darauf ein, dass aufgrund dieses Rahmens auch der ein oder andere Spieler auflaufen würde, der noch nicht im richtigen AH-Alter sein wird. Letztlich handelte es sich hierbei um 2 Spieler unter 30, sowie z.B. auch um den 33-jährigen Mike Nagler, die Offensivwaffe der SG BU.

Allerdings waren in dem großartigen Team an dem Tag aber neben den vorgenannten Spielern auch Größen wie Ferdi Baysal, Matthias Cunz, Nihat Karahan und auch Christoph Neeb, die allesamt einmal Stammkräfte in der 1. Mannschaft der SGU waren und durch die Reihe weg auch noch in bester Verfassung, aber auch im AH-Alter, sind.

Daher ging das Team der AH Holzhausen direkt richtig zur Sache und hatte durch Ferdi Baysal schon in der dritten und fünften Minute zwei gute Möglichkeiten, auf 1:0 zu stellen. Der erste Versuch aus 18 Metern ging jedoch am Tor vorbei, der zweite scheiterte an der Latte.

In der 8. Minute blitzte die Technik von Christoph Neeb auf, der sich durch den 16er tanzte, danach aber die Flanke nicht an den Mann brachte. Diese Anfangsphase beendete Fleisbach dann in der 9. Minute mit der kalten Dusche zum 0:1, zu dem Fleisbach an unserem zu spät herauseilenden Torwart vorbei schob.

Unbeeindruckt vom Rückstand bekam Mike Nagler einen starken Pass in die Spitze, den er aber nicht selbst verwerten konnte; seine daraus gespielte Ablage erreichte leider den Bräutigam Ferdai Baysal nicht (13.). Nach einer knappen Viertelstunde fiel endlich der lang ersehnte erste Holzhäuser Treffer zum 1:1. Ferdi Baysal setzte schon beim Spielaufbau Fleisbachs in der Abwehrreihe so stark nach, dass er den Ball erobern und ohne lange zu fackeln aus 18 Metern unhaltbar ins Tor schießen konnte.

Der gleiche Spieler schoss unsere Elf auch nach 20 Minuten mit 2:1 in Front. Ein Eckball von der rechten Seite ging unberührt einmal quer durch den 16er, bis am 2. Pfosten der Torschütze ungestört aus 2 Metern einschieben konnte. Spiel gedreht.

Das 3:1 fiel nur weitere 6 Minuten später: Mike Nagler mit einem schönen Assist für Christoph Neeb, den Fleisbach spekulierte, ins nicht geahndete Abseits gestellt zu haben und der im 1 gegen 1 gegen den Torwart der Sieger blieb. Nur weitere 2 Minuten später fiel die Vorentscheidung, als die Baysal-Brüder gemeinsame Sache machten. Ferdai mit dem Pass auf Ferdi, der sich zunächst noch im Zweikampf mit dem Abwehrspieler durchsetzen musste, dem Keeper aber keine Chance ließ, auf 4:1 stellte und damit seinen Hattrick erzielte.

In der zweiten Hälfte benötigte die leicht umgestellte Mannschaft des TuSpo zunächst einen Hand-Elfmeter zugesprochen; Ferdai Baysal verwandelte zum 5:1 (48.). Auch das 6:1 (54.) erzielte Ferdai Baysal, der nach einem wunderbaren Steilpass des inzwischen wieder in die Offensivabteilung eingewechselten Niclas Droß ins lange Eck einschießen konnte.

Im direkten Anschluss ein Doppelschlag für Fleisbach, die nach einem Fehler von Nihat Karahan zunächst das 6:2 erzielen konnten. Das 6:3 fiel in der 60. Minute unglücklich durch ein "schönes" (Zitat des Mitschreibers) Eigentor von Andreas Pfeiffer.

Das ließ Fleisbach sicher wieder hoffen und ein Aufbäumen erwarten, wurde jedoch durch Niclas Droß im direkten Gegenzug eine Minute später schon wieder zunichte gemacht; sein Schuss vom rechten Strafraumeck bedeutete das 7:3. Weitere 2 Minuten später eine Rarität der Ulmtaler Fußballgeschichte: nach Flanke von Mike Nagler erzielt Christoph Neeb mit einem Flugkopfball das letzte Tor zum 8:3 (63.).

Dass es nicht noch höher ausging, lag daran, dass die Elf in den letzten 5 Minuten noch drei weitere Chancen liegen ließ. Zunächst hätte Mike Nagler - diesmal nach Flanke von Christoph Neeb - mit einem schönen Seitfallzieher treffen können, erwischte den Ball aber leider zu ungenau. Zum guten Schluss bewahrte Fleisbachs Schlussmann mit gleich zwei Glanzparaden seine Mannschaft vor dem nächsten Gegentor. Zunächst scheiterte Christian Irmer mit seinem Distanzschuss genauso wie kurz vor Schluss Andreas Pfeiffer. Beide nahezu identischen sehenswerten Versuche fischte der Torwart jeweils genauso sehenswert aus dem rechten Winkel des Aluminiumgehäuses.

So endete ein tolles Spiel mit einem überraschend klaren 8:3 - Sieg für Holzhausen gegen Angstgegner Fleisbach. An der Stelle möchte ich jedoch nicht versäumen, Fleisbach noch einmal für die sehr faire Partie zu danken, obwohl wie anfangs erwähnt, Spieler zum Einsatz kamen, die noch nicht wirklich zum AH-Kreis zu zählen sind. Vielen Dank Euch!

Die Partie wurde souverän geleitet von Christoph Benner.

Aufstellung:

Bölzer
Fehling
Karahan, Niclas Droß (28. Pfeiffer)- A. Schwontkowski (31. Kleinmichel, 48. Niclas Droß)), Cunz, Ferdai Baysal, Neeb, Irmer (31. Stephan Droß (50. Mike Nagler)
Ferdi Baysal, Mike Nagler (31. Mundiens (52. A. Schwontkowski))


Bank:
Pfeiffer, Stephan Droß, Mundiens, Kleinmichel

Tore:
0:1 (9.), 1:1, 2:1 Ferdi Baysal (14., 20.),3:1 Neeb (26.), 4:1 Ferdi Baysal (28.), 5:1, 6:1 Ferdai Baysal (48., 54.), 6:2 (56.), 6:3 (60. ET), 7:3 Niclas Droß (61.), 8:3 Neeb (63.)

(APfeiffer)



< Der neue TuSpo Express 3/2019 ist Online