TUSPO Holzhausen
TuSpo Holzhausen

SG Ulmtal

SG Ulmtal


Die Gründung der SG Ulmtal durch den Zusammenschluß der beiden Vereine TuSpo Holzhausen und der Spvgg Ulm/Allendorf erfolgte vor der Saison 1991/1992.

Mit dem Abschluss der Saison 2017/2018 endete die Eigenständigkeit der SG Ulmtal.

Aufgrund der größer werdenden Personalprobleme für 2 wettbewerbsfähige Seniorenmannschaften beschäftigten sich die Vorstände der beiden Partnerverein TuSpo Holzhausen und SpVgg Ulm/Allendorf frühzeitig mit einer Spielgemeinschaft mit dem Nachbarverein, der TSG Biskirchen. Zum Start der Saison 2018/2019 geht nun die neuformierte SG Biskirchen/Ulmtal an den Start.

Schon zuvor wurden sich die drei Vereine auch über eine Jugendspielgemeinschaft einig. Die Juniorenteams treten ab der Saison 2018/2019 als JSG Lahn/Ulm in ihre Wettbewerbe.

Nach der Gründung der SG Ulmtal im Jahr 1991 spielten die Senioren also 27 Saisons gemeinsam. In den Jahren war alles dabei, was das Amateurfußballerherz begehrt und schmerzt. Aufstiege, Abstiege, Turniere und Turniersiege, Saisonabschlussfahrten, Kabinenfeste, Weihnachtsfeiern und sonstige Feierlichkeiten.

Die SG Ulmtal spielte von der B-Liga bis zur heutigen Kreisoberliga. Es kamen und gingen Trainer, Spieler, Talente. Verschiedenste Anekdoten werden auch in Zukunft immer wieder zum Besten gegeben werden.

Es war eine schöne gemeinsame vergangene Zeit der SG Ulmtal! Blickrichtung nach vorn geht nun zur neu formierten SG Biskirchen/Ulmtal und der JSG Lahn-Ulm.

Viel Erfolg den beiden Seniorenmannschaften sowie den Jugendmannschaften!

 

SG Ulmtal 1. Mannschaft bis 2018
SG Ulmtal 1. Mannschaft bis 2018
SG Ulmtal 2. Mannschaft bis 2018
SG Ulmtal 2. Mannschaft bis 2018

Geschichte der SG Ulmtal

Saison 1991/92:
Die SG Ulmtal startet mit 3 Mannschaften (3.Mannschaft spielt in der C-Klasse) unter dem neuen Spielertrainer Ditmar Pfeifer.
Die 1. Mannschaft schließt in der A-Klasse mit dem 9. Tabellenplatz ab.

Saison 1992/93:
Die 1. Mannschaft wird 10, die 3. Mannschaft 14 der Tabelle.
Erwähnenswert ist ein Jugendtraining unter dem ehemaligen Bundesligaspieler Willi Wagner, der zu dem Zeitpunkt den VfB Gießen trainiert.

Saison 1993/94:
Einige Spieler der SG Ulmtal unterstützen bei der Wiedereröffnung der Sportanlage in Allendorf eine Kreisauswahl, die gegen den Landesligisten VfB Gießen 5:1 gewinnt. Am 2. August 1993 wird die SG durch eine 2:1-Finalniederlage gegen die SF Katzenfurt auf dem Turnier in Bissenberg Zweiter. Zum Saisonauftakt wird die TSG Biskirchen mit 2:1 geschlagen.
Erstmals findet zur Vorbereitung auf die Rückrunde vom 04.-06. Februar 1994 ein Trainingslager in Hohenroda.
Im Kreispokal besiegt A-Ligist Ulmtal  den Bezirksoberligist FC Werdorf, zieht aber gegen C-Ligist Ata Spor Wetzlar selbst den kürzeren. Die 1. Mannschaft beendet die Saison im vorderen Tabellendrittel, die Reserve wird nur Vorletzter. Zur neuen Saison löst Udo John Ditmar Pfeifer als Spielertrainer ab.

Saison 1994/1995:
Die SG Ulmtal verzeichnet Uli Leux, Michael Desch und Peter klaus als Neuzugänge, dazu verstärken die Jugendlichen Oliver Schmidt, Salvatore Buccherie, Marco Dross, Maik Sedlmair, Ismail Konur und Bernd Zickert das Team.Zur Winterpause war man mit dem 10. Tabellenplatz jedoch etwas enttäuscht. Markus Zuber wurde als weiterer Neuzugang verpflichtet. Nach einer Aufholjagd in der Rückrunde spielt die SG Ulmtal ab Mai konkret um den Aufstieg mit, nach abschließenden Siegen in Leun, gegen Albshausen und in Waldgirmes steht die SGU auf dem Relegationsplatz.
Nach den Siegen in der Relegation bei Kirschhofen/Odersbach (3:1) und gegen Löhnberg (1:0) feiert die SG Ulmtal zu Hause den Aufstieg in die Bezirksliga.

Saison 1995/96:
In der Vorbereitung gewinnt die SG Ulmtal das Turnier des TSV Bissenberg.
Vor teilweise über 300 Zuschauern absolviert die SG beim Ziel Klassenerhalt mehrere sehr gute Spiele und steht zur Winterpause auf Tabellenplatz 7.
Spielertrainer Udo John konnte die Mannschaft sehr gut motivieren und erfand die "John'sche Korridortaktik". Als Motivationskünstler und nach einer verloren gegangenen Wette auch als ausgezeichneter "Koch" kannte man ihn in Kreisen der SGU.
In der Presse war nach der Wetteinlösung mit den gekochten Spaghetti Carbonara für die Mannschaften von "Udo John und seinen Carbonaries" die Rede.
Nach nicht sonderlich erfolgreicher Rückrunde, einem aber trotzdem hervorragenden 9. Platz wird am Saisonende Udo John durch Siegbert Schaller abgelöst.

Saison 2018/19:
Zum Start der Saison 2018/2019 geht nun die neuformierte SG Biskirchen/Ulmtal an den Start.